Die 8 besten Yacht-Neuheiten 2021

Nahezu alle großen Yachtschauen sind verschoben worden. Aber die Werften waren unterdessen nicht untätig. Ein Ausblick.
By Markus Krall
Riva 88’ Folgore
Die Riva 88’ Folgore

Deutschland fährt wieder mehr Boot. Zumindest konstatiert Claus-­Ehlert Meyer, Geschäftsführer des Deutschen Boots­ und Schiffbauer-­Verbands: "Die Bootsverkäufe in diesem Jahr befinden sich auf einem guten Niveau. Eini­ge Zulieferer berichten gar vom besten Sommer ihres Berufslebens."

Was aber soll man kaufen, wenn man sich nicht auskennt und keinen Yachtnerd im Bekanntenkreis hat? Wir haben acht exzellente Beispiel-Yachten für Sie kuratiert.

Absolute 64 Navetta: Die Helle

Absolute 64 Navetta
Die Absolute 64 Navetta von außen betrachtet.
Absolute 64 Navetta
Der Innnenbereich der Absolute 64 Navetta ist in hellen und warmen Erdtönen gehalten.
Absolute 64 Navetta
Gemäß den Ansprüchen moderner Eigner verfügt die Absolute 64 Navetta über ein großzügiges Sundeck.

Modern soll sie sein, die Navetta 64. Und das bedeutet im Design vor allem: hell. In den Rumpf schnitt die Absolute-Yachts-Werft daher viele große Fenster, um die Kabinen mit Tageslicht regelrecht zu fluten. Um den zeitgemäßen Ansprüchen der meisten Eigner weiterhin gerecht zu werden, wurde die Yacht mit einem großen Sundeck ausgestattet – immerhin verbringt so mancher hier den ganzen Tag.

Im Inneren herrscht italienischer Chic. Der Interior-Vorschlag von Absolute sieht warme Töne und frei stehendes Mobiliar vor. Ein Basispreis für die Yacht steht noch nicht fest.

80 Power by Sunreef: Die Geräumige

80 Sunreef Power
Elegant und doch bescheiden: Das Interior der 80 Sunreef Power.

Mit der 80 Power transferierte die polnische Werft Sunreef das bei Seglern derzeit äußerst gefragte Katamaranprinzip auf eine Motoryacht und schuf so ein riesiges Loft auf dem Hauptdeck mit 

  • Esstisch, 
  • Sofalandschaft,
  • Küche
  • und Steuerstand auf einer Ebene. 

Tennisprofi Rafael Nadal ließ sich von dem Entwurf bereits überzeugen und gehört zu den ersten Kunden.

Preis: rund 5,8 Millionen Euro.

AB 80: Die Schnelle

AB 80
Die AB 80 überzeugt mit ihrem flachen Profil als extrem sportliche Yacht.
AB 80
Im Inneren der AB 80 sorgen große Fenster für ein immer helles und lichtdurchflutetes Ambiente.

Gruppo FIPA hat mit der AB 80 den jüngsten Coup seiner Marke AB Yacht gelauncht. Das windschnittige Boot unterstreicht schon durch seine Linien seine hochklassige Performance. Die 25 Meter lange Kompositkonstruktion erreicht einen Topspeed von 58 Knoten. Von Miami zu den Bahamas benötigt sie damit nur 90 Minuten.

Die Aussparung im Schanzkleid lässt viel Tageslicht in den Salon. Auf dem Unterdeckt können bis zu acht Gäste. 

Die AB 80 kostet ab 6,2 Millionen Euro.

Prestige X70: Die Innovative

Prestige X70
Die Prestige X70 in der Heckansicht: Genug Platz zum Sonnenbaden ist auf jeden Fall.
Prestige X70
Das Schlafzimmer der Prestige X70 ist schlicht-elegant gestaltet.
Prestige X70
Innen zeigt sich die Prestige X70 hell und lichtdurchflutet.

Die Prestige-Yachten bauen auf mehreren Jahrzehnten Erfahrung auf und sind Meisterwerke der französischen Schiffsbaukunst. Das jüngste Mitglied in der illustren Yachten-Familie ist die X70. Die Werft selbst bezeichnet das Modell als Crossover-Yacht. Das Layout verzichtet auf Seitendecks, dadurch wird der Salon immens verbreitert.

Innen herrscht Flexibilität: Die Kabinenkonguration auf dem Unterdeck kann auf sechs oder acht Gäste angepasst werden. Und selbst ein kleiner Beachclub findet auf der X70 Platz. 

Prestige verlangt für die ungewöhliche Yacht ab 2,25 Millionen Euro.

Spirit 111: Die Hölzerne

Spirit 111
Von Außen scheint die Spirit 111 klassisch und fast unscheinbar.
Spirit 111
Im Inneren offenbart sich allerdings das unorthodoxe und doch immer elegante Design.

Spirit Yachts realisierte diese knapp 34 Meter lange Slup für einen Kunden aus Übersee. Die englische Werft baut komplett aus Holz und integrierte einen Elektroantrieb samt BMW-Batterien, sodass die Yacht vier Tage autark bleibt.

Das Interior der Spirit 111 stammt von Rhoades Young und bricht mit traditionellem Yachtstyling. Betten ähneln Nestern, das Layout ist kurvenreich, aber immer hochgradig elegant.

Die Riva 88': Das Statement

Riva 88’
Die Riva 88’ in Aktion auf hoher See.

Zu den aufregendsten Neuheiten, die in diesem Spätsommer präsentiert werden sollen, gehört die Riva 88’ Folgore. Entworfen von Oficina Italiana in Zusammenarbeit mit Piero Ferrari zeigt die 27-­Meter­-Yacht einen Sci­Fi­-Look, den man mit sportlich­-gefällig beschreiben könnte, und eine Klarheit, die man bei vielen Entwürfen heutzutage vermisst. 

Mit den großen Maschinen (MTU 2000 M96L) erreicht die Italienerin einen Topspeed von 38 Knoten und nimmt auf dem Unterdeck bis zu acht Gäste in vier Kabinen auf. 

Preis: ab 6,3 Millionen Euro.

Swan 98: Die Investition

Swan 98
Die Swan 98 wirkt zunächst wie ein elegantes, dennoch herkömmliches Segelboot.
Swan 98
Im Inneren zeigt sich dann aber ihr luxuriöser Charakter.

Yachten von Nautor’s Swan aus Finnland gelten unter Seglern als höchstes Gut. Die Swan 98 bildet dabei keine Ausnahme. Sie wurde von Germán Frers gestaltet. Das Interior entwickelte Misa Poggi. Es gibt vier verschiedene Stilrichtungen: 

  • Classic White, 
  • Traditional Navy, 
  • Wine Cowes 
  • und Spirit of Finland.

Damit verbleibt die Innengestaltung immer angenehm maritim, wird aber durch skandinavische Einflüsse ergänzt. Seitdem der italienische Ferragamo-Trust die Werft übernommen hat, mischen die Skandinavier in puncto Einrichtung nämlich ganz vorn mit. 

Übrigens: Der Eigner schläft entweder im Bug oder Heck.

SAY 42: Die Leichte

Say 42
Gefertigt wird die Say 42 imm Allgäu – aus Carbon.
Say 42
Die Say 42 bahnt sich ihren Weg zielsicher durch die Wellen.
Say 42
Die Say 42 macht in jedem Winkel eine sportliche Figur.

 Der Trend zu luxuriösen Daycruisern besteht bereits seit einigen Jahren und bekommt mit derSAY 42 sehenswerten Zuwachs. Gebaut wird das 13-Meter-Boot im Allgäu aus Carbon, besitzt reichlich Liegefläche und sogar eine extrem geräumige Kabine. Sie gehört noch zu den Geheimtipps des Jahres

Bei der SAY 42 legten die Autodesigner von KET Hand an, die Beschleu­nigung garantiert Schnappatmung. Die Konstruktion der SAY 42 verspricht Fahrspaß auf höchstem Niveau und Geschwindigkeiten bis zu 50 Knoten. 

Auffällig im Design: die großen Teakflächen, das Bugfenster und die riesige Badeplattform. 

Preis: ab 681 000 Euro.

Yacht