Louis Vuitton x Yayoi Kusama

Tragbare Kunst: Louis Vuitton kollaboriert mit Yayoi Kusama

Eine überraschende Zugabe: Das französische Modehaus entwirft zum zweiten Mal eine Kollektion mit der japanischen Künstlerin – diesmal sind die Teile auch für Männer erhältlich.
By Anna Walter

Bereits im Jahr 2012 hat Louis Vuitton, damals unter der kreativen Leitung von Marc Jacobs, eine Ausstellungsreihe von Yayoi Kusama in Madrid, Paris, London und New York begleitet. Das Highlight der Partnerschaft? Eine gemeinsame Kollektion. Nun, genau zehn Jahre später, kündigt der Luxuskonzern die zweite Zusammenarbeit an.

Yayoi Kusama ist für Polka Dots berühmt

Yayoi Kusama gehört zu den einflussreichsten Künstlerinnen der Nachkriegszeit. Besonders bekannt ist die 93-Jährige für ihre Polka Dots, aber auch andere organische Formen, Blumenmuster und Kürbisse sind wiederkehrende Motive ihrer Arbeit. In ihren Werken verarbeitet die Japanerin außerdem Halluzinationen, die sie seit ihrer Kindheit immer wieder erlebt.

Kollektion hat Sammlerwert

Die fröhlichen Farbtupfer, das Markenzeichen der Avantgarde-Künstlerin, finden sich nun auf Kleidung, Lederwaren und Schuhen wieder. Ikonische Pieces wie der „Keepall“ Weekender und der „Christopher“ Rucksack kommen wahlweise rot- oder weißgepunktet daher. Sogar die Flacons von drei Düften erscheinen anlässlich der Zusammenarbeit erstmals in neuem Gewand.

Die Kollaboration reiht sich in Projekte mit Künstlern wie Stephen Sprouse und Jeff Koons ein und unterstreicht die Nähe der Maison zur Kunstwelt. Louis Vuitton unterhält Ausstellungsräume in Tokio, Osaka, Peking, Seoul, Venedig und München, sowie ein privates Kunstmuseum in Paris. Auch die Teile der Kollektion, die am 6. Januar 2023 lanciert werden, versprechen, Sammlerstücke zu werden.