Mit dem Motorrad auf der Grand Tour Deluxe Tag 6: Ascona, Heimat

In den Gegensätzen liegt der Reiz: eine handfeste Reise mit dem Motorrad auf der Grand Tour Deluxe durch die Schweiz – und am Abend in die exklusivsten Luxushotels. Ein Trip mit Längen, Höhen und tiefer Entspannung
Chedi in Andermatt

Der letzte Stopp auf unserer Reise führt uns aus dem Tessin über den teilweise schneebedeckten Gotthardpass nach Andermatt. Über traumhafte Kurven schraubt sich die Straße auf 2106 Höhenmeter. Die Sonne scheint, es bleibt warm. Das The Chedi ist nicht zu übersehen. Ein fünfgeschossiger, holzverkleideter Bau inmitten des Bergpanoramas.

Störend? Nicht für mich. Der ägyptische Investor Samih Sawiris hat bisher 1,19 Milliarden Franken in Andermatt verbaut, und das auf eine stilvolle Art. Küchenchef Armin Egli serviert Seeteufelcurry, knusprigen Entensalat mit Grapefruit und thailändischen Yam Nuea mit Entrecote – jeder Gang für sich hätte die Anreise auf Knien über den Gotthard gerechtfertigt. Ich blicke durch die Fensterfront an unseren Motorrädern vorbei auf den Anbau. Nicht alle Zimmer sind hier im klassischen Hotelbetrieb. 106 Einheiten stehen seit 2015 auch zum Verkauf, 25 sind heute noch über. Ab 1,69 Millionen Franken je Einheit. Ich werfe mir die Lederjacke über die Schulter, die Straße ruft. Auf dem Weg nach draußen, hinter der Rezeption, entdecke ich einen Schaukasten, in dem die ganze Chedi-Welt im Maßstab 1:200 aufgebaut ist. Auf dem Sockel steht in großen Buchstaben geschrieben: „Werden Sie Besitzer einer Residenz im The Chedi“. Tja, warum eigentlich nicht? Und das große Hamsterrad dreht sich weiter und weiter und weiter ...

5 6 7
Schlagworte: