Ein SUV zur See: Die Bluegame BGX70

Die Bluegame BGX70 definiert das Yachting neu. Wo sonst springt man aus dem Salon quasi direkt ins Wasser? Das bullige Exterior macht sich gut am Steg. Auf der weltgrößten In-water-Show, am Intracoastal Waterway von Fort Lauderdale, bleiben die Besucher reihenweise stehen, um sie zu bewundern.
By Marcus Krall
BGX70 Cockpit
Offenes Heck: zum Sonnen, Angeln, Grillen oder schlicht als Sprungbrett ins Wasser.

Für Wasserratten designt

BGX70 Cockpit
Originelles Design: Vom Bett auf die Liege sind es nur wenige Meter.

Die BGX70 von Bluegame, knapp 22 Meter lang und grau lackiert, vermittelt diesen „Damit kann ich überall hinfahren“- Eindruck. Ein Explorer im Pocketformat, ein SUV für die Bahamas, mit dem man aber auch in Richtung Alaska aufbrechen könnte – theoretisch zumindest.

Die anderen schauen, eine steht drauf. Bluegame-CEO Carla Demaria lässt sich auf die Sitzmöbel fallen. „Dies ist ein neues Konzept von Yacht. Geradezu revolutionär“, sagt sie. Das hört sich an wie Marketing-Sprech, stimmt aber. Die BGX70 hinterfragt das bekannte Yacht-Layout und bricht mit scheinbar zementierten Regeln der Branche. Wer die fünf Meter lange Heck-Plattform hinter sich gelassen hat, steht nämlich schon im Salon. Bluegame platziert den üblicherweise ein Deck höher angesiedelten Raum auf Höhe der Wasserlinie und schließt die Eignersuite gleich dahinter an.

Auf 70 Fuß Länge oder eben 22 Metern gab es das noch nicht, und bereits nach wenigen Minuten erschließt sich einem, was Demaria damit meint, wenn sie feststellt: „Eine BGX ist für Menschen gemacht, die das Meer lieben.“ Mit der Verlagerung des Lebens auf die untere Ebene erlebt man die See ganz anders, als wenn man – wie üblich – zwei Meter darübersteht. Die ineinanderlaufenden Innen- und Außenbereiche laden zum unkomplizierten Wassersport ein. Die BGX70 fühlt sich schlicht „easy“ an, und das soll eine Yacht schließlich, man kauft sie für ein Upgrade der Lebensqualität. Das Interior-Design ist selbstverständlich – der Herkunft der Werft geschuldet – italienisch chic und stammt von Martina Zuccon, deren Vater einer der Grandseigneure des Italo-Yachtdesigns ist.

Originelles Layout der Yacht

Für den Antrieb der BGX70 sorgen Volvo-Penta-Motoren. Sie sind in einem sehr flachen Maschinenraum verpackt – auf dem Unterdeck fehlt ja der Platz – und werden eine Etage höher bedient. Schiebt man die Hebel in Richtung Armaturenbrett, sollen mit dem 40-Tonner, der in Teilen aus Carbon gefertigt wird, rund 30 Knoten möglich sein. Das Oberdeck und gleichzeitig finale Stockwerk der BGX70 besitzt neben dem Steuerstand hinter lässig nach vorn geneigten Scheiben noch eine Küchenzeile und einen Esstisch, falls einmal kein Restaurant in Reichweite ist. In Alaska zum Beispiel.

Die Highlights der BGX70:

Bluegame, zur Sanlorenzo-Werft gehörend, interpretiert Yachten vollkommen neu.

BGX70 Salon
Salon: Nur eine riesige Schiebetür trennt den Salon vom offenen Heck. So etwas sah man bislang höchstens auf Segelyachten.
BGX70 Eignerkabine
Eignerkabine: Gleich hinter dem Salon schläft der Eigner auf dem Unterdeck. In der richtigen Gegend grüßen Delfine durchs Fenster.
BGX70 Galley
Galley: Gekocht wird auf dem Oberdeck, gleich neben dem Steuerstand. So radikal wurde noch keine Galley positioniert.