Le Coucou Méribel Spa

Die luxuriösesten Winterhotels der Welt

Von Aspen bis Neuseeland: In diesen Luxushotels kommen nicht nur Skifahrer auf ihre Kosten. Elf Adressen für den Winterurlaub – und was sie besonderes zu bieten haben.
  
By Anna Walter

Le Coucou – Méribel, Frankreich

Das direkt an der Piste gelegene Hotel Le Coucou in Méribel besticht mit moderner Architektur und einem ultra-exklusiven Concierge-Service: Dieser organisiert auf Wunsch Heißluftballon-Fahrten, Paragliding-Ausflüge oder ein persönliches Boxtraining mit Philippe de Laurentis, dreifacher Weltmeister im Kickboxen.

 

AMAN Le Mélézin – Courchevel, Frankreich

Nach einem anstrengenden Tag auf der Piste können Wintersportler sich im luxuriösen Spa des AMAN Le Mélézin erholen: Auf zwei Etagen findet man hier Sauna, Hammam, Pool, Jacuzzi und therapeutische Duschen. Bei Wellness-Workshops erhalten Gäste individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Ernährungsberatung und Personal Training.

 

Chalet des Fermes de Marie – Megève, Frankreich

Das Chalet des Fermes de Marie verbindet die Privatsphäre eines eigenen Chalets mit den Annehmlichkeiten eines 5-Sterne-Hotels: Das Luxus-Chalet in den französischen Alpen umfasst 400 Quadratmeter und bietet Platz für bis zu zehn Personen. Durch einen unterirdischen Gang gelangen die Bewohner zum Hotel Les Fermes de Marie und können dort Spa und Restaurants nutzen.

 

Hoshino Resorts KAI Tsugaru – Aomori, Japan

Ein besonders außergewöhnliches Wintererlebnis erwartet Gäste im KAI Tsugaru Resort im Norden von Japan. Hier kann man in Kamakuras, japanischen Iglus, entspannen und in heißen Quellen baden. Jeden Abend gibt der Nationalchampion Kohei Shibuya außerdem ein Konzert auf dem Shamisen, einem traditionell japanischen Musikinstrument.

 

Amangani – Jackson Hole, USA

Das Amangani ist der ideale Ausgangspunkt, um die Wildnis von Wyoming zu erkunden. Wer sich Abwechslung zum Wintersport in Jackson Hole wünscht, bucht das „Adventures in the Wild“ Paket und erlebt privat geführte Wildlife-Touren durch den angrenzenden Nationalpark – im Komfort eines BMW X7.

 

Six Senses – Crans-Montana, Schweiz

Das neueste Projekt der Six Senses Gruppe eröffnet im Februar 2023 in den Schweizer Alpen: Unweit vom 3000 Meter hohen Plaine Morte Gletscher entfernt, kann man im Six Senses Crans-Montana mit Huskies Schlittenfahren oder den Tag ganz romantisch beim hoteleigenen Open-Air-Kino unter dem Sternenhimmel ausklingen lassen.

 

Whare Kea Chalet – Wanaka, Neuseeland

Wer sich nach dem ultimativen Rückzugsort sehnt, findet ihn hier: Das luxuriöse Whare Kea Chalet in Neuseeland liegt auf 1750m Höhe umgeben von schneebedeckten Berggipfeln und ist nur mit dem Helikopter zu erreichen.

 

L'Apogée – Courchevel, Frankreich

An der Spitze einer ehemaligen olympischen Skisprungschanze gelegen, bietet das Hotel L’Apogée einen spektakulären Ausblick über Courchevel. Besonderes Highlight? Gäste können eine private Skitour mit Chefkoch Jean-Luc Lefrançois buchen: Gourmet-Picknick, Champagner und Kochkurs im Feinschmecker- Restaurant inklusive.

 

The Chedi – Andermatt, Schweiz

Wer mit dem Glacier Express nach Andermatt reist, macht bereits den Weg zum Ziel. Ruhe und Erholung findet man anschließend im 2400 Quadratmeter großen Spa des Hotels. Auch der Gaumen kommt hier nicht zu kurz: The Chedi beherbergt das beste japanische Restaurant der Schweiz.

 

Ion Adventure Hotel – Selfoss, Island

Eingebettet in das UNESCO-Weltkulturerbe des Thingvellir Nationalparks und fern von jeglicher Zivilisation, liegt das Ion Adventure Hotel in Island. Die hoteleigene „Northern Lights“ Bar, ein Glaskubus, wurde eigens angefertigt, damit Gäste das Spektakel der Polarlichter bei einem Glas Wein beobachten können.

 

The Little Nell – Aspen, USA

Am Fuße der Rocky Mountains kommen nicht nur Skifahrer, sondern auch Weinkenner auf ihren Geschmack: Der Weinkeller des Little Nell Hotels in Aspen umfasst über 20.000 verschiedene Flaschen Wein; das alpine Gourmetrestaurant hat bereits elf der besten Sommeliers Nordamerikas hervorgebracht.