Louis Vuitton Deep Time

Die spektakulärsten Kollektionen der Haute Joaillerie

Diese Schmuckstücke sind Unikate und haben dennoch eine Sache gemeinsam: Sie zeigen die höchste Handwerkskunst, die weltweit ausführbar ist. Sechs neue High-Jewelry-Kollektionen, die uns begeistern.
Text Gloria von Bronewski
1

Chanel

Für diese Haute-Joaillerie-Kollektion ließ sich Kreativchef Patrice Legéreau von dem Material inspirieren, das seit jeher zur DNA von Chanel gehört: Stoff. Jedes der 63 Stücke stellte die Experten vor eine technische Herausforderung, damit es so wirkt, als wären die Edelsteine auf „Fäden“ aufgezogen. So wie diese Tweed-Byzance-Brosche.

2

Van Cleef & Arpels

Im Stil antiker Mikromosaike bilden Armbänder die Fassaden berühmter Sehenswürdigkeiten nach, und skulpturale Colliers sowie Ohrringe mit Girandolen erinnern an Schmuckstücke aus der Renaissance: Die 70 Exemplare der Grand Tour von Van Cleef & Arpels sind eine Hommage an die Europareisen der Aristokraten aus dem 16. Jahrhundert, von denen sie wertvolle Souvenirs und Kunst mitbrachten.

3

Louis Vuitton

Diese bisher größte High-Jewelry-Kollektion des französischen Luxushauses Louis Vuitton besteht aus 170 Unikaten. In der Kollektion Deep Time ist jeder Stein einem Überthema gewidmet – etwa dass sie aus Lava geformt wurden, von verschiedenen Kontinenten stammen oder eine bestimmte Idee symbolisieren. Die Kollektion zelebriert die Schönheit der Natur und die Fragilität des Lebens.

4

Piaget

Gefrorene Seen, faszinierend komplexes Harz oder unterschiedlich ineinanderfließende Goldtöne als Symbol für den Wechsel der Jahreszeiten. Das Schmuck- und Uhrenhaus Piaget hat „die symbolträchtigsten Elemente der Natur ausgewählt: die lebendige Energie der Ozeane, der Berge und der Wälder“, wie die Kreativdirektorin der Marke, Stéphanie Sivrière, über die opulente Metaphoria-Kollektion sagt.

5

Boucheron

Der Octopus-Ohrring von Boucheron ist das Meisterwerk der Kreativdirektorin Claire Choisne. Die weißgoldenen Tentakel des Ohrrings, besetzt mit 443 Brillanten und 178 Perlmuttpastillen, wölben sich zur Schläfe hin auf, umschließen das Ohr und scheinen dann das Ohrläppchen zu greifen.

6

Tiffany & Co.

Die Blue-Book-Kollektion von Tiffany & Co. ist an Schmuckvisionär Jean Schlumbergers Designs angelehnt, die von seiner Faszination für das Meeresleben geprägt waren. So zählten bisher Muscheln, Korallen, Fische, Seeigel und Seesterne zu den Entwürfen – nun gesellte sich ein neues Highlight dazu: die Seeanemone.