Steinway & Sons Spirio

Steinway & Sons präsentiert revolutionäre Livestreaming-Technologie

Ein Flügel, der die Musik von einem anderen Ort live überträgt und dabei wie von Geisterhand bedient wird: Das ermöglicht die neue Spiriocast-Technologie des Unternehmens.

Erstmals präsentiert wurde die neue Technologie von Steinway & Sons in der Elbphilharmonie in Hamburg, wo sie das Publikum mit einer Live-Darbietung von Lang Lang in Staunen versetzte – ganz ohne Lang Lang. Die Darbietung des Pianists wurde in Echtzeit auf den Flügel im Großen Saal übertragen, wo die Gäste ihn live hören und per Video im Studio verfolgen konnten.

Musikdaten werden in Echtzeit übertragen

Steinway & Sons Spirio

Spiriocast ist die Weiterentwicklung von Spirio | r, dem innovativen Selbstspielsystem, das im Jahre 2020 auf den Markt kam. Die erweiterte Technologie erlaubt es, Darbietungen zwischen Spirio | r Flügeln zu teilen. Hochauflösende Musikdaten können hierbei in perfekter Synchronisierung weltweit gestreamt werden. Ein patentiertes Sensorsystem misst die Geschwindigkeit der Hämmer und Pedalpositionen, Spiriocast überträgt die Daten und erzeugt zeitgleich ein identisches, ungefiltertes Musikerlebnis auf jedem Spirio | r Flügel, der verbunden ist, um den Cast zu empfangen.

Live-Konzerte im eigenen Zuhause

„Wir sind sehr erfreut, dass wir diese einmalige Technologie entwickeln konnten. Musikliebhaber werden ein einzigartiges Musikerlebnis entdecken und auch Pianistinnen und Pianisten bieten sich völlig neue kreative Ausdrucksmöglichkeiten“, sagt Guido Zimmermann, der Präsident von Steinway & Sons in Europa. Tatsächlich gibt das Unternehmen damit einen spannenden Ausblick in die Zukunft und eröffnet Musikfans ein zuvor nie da gewesenes Erlebnis: Die Möglichkeit, Live-Konzerte in Echtzeit zu empfangen, ganz bequem von Zuhause aus.