ART DÜSSELDORF: Private Art Guide und Video-Touren

Ein neuer VIP-Service der Art Düsseldorf unterstützt Sammler bei der exklusiven Suche nach passenden neuen Kunstwerken.
By Thomas Garms
191117_ART_DUS_0150-1-scaled
Thomas Zipp - Blind Spot Detecting Unit
Thomas Zipp | "Blind Spot Detecting Unit (Pressure From the Direction of the Fourth Dimension)", 2021 | Acryl, Öl, Lack und Stahl auf Leinwand, Künstlerrahmen | 205x185x10 cm | Courtesy: The Artist & Galerie Guido W. Baudach, Berlin

Mit ihrer vierten Edition entwickelt sich die Art Düsseldorf weiter zu einer hybriden Kunstmesse. Persönliche Services mit digitalen Tools sorgen für einzigartige virtuellen Erlebnisse.

Kunstfans dürfen sich freuen: nach zwei Jahren coronabedingter Pause öffnet die Art Düsseldorf vom 8. bis 10. April endlich wieder ihre Tore auf dem Areal Böhler, um zeitgenössischer Kunst einen Raum zu geben. 85 Galerien zeigen dort zeitgenössische Kunst mit Arbeiten von Künstlern wie Heinz Mack, Marina Abramovic oder Richard Serra.

Das Messeareal wird 2022 ins Digitale erweitert. In diesem Jahr setzt die Art Düsseldorf neben den Ausstellern vor Ort auch auf Online-Präsenz und eine größere Reichweite durch einen Online-Shop und Live-Streams, die Video-Führungen über die Messe ermöglichen.

Im Online-Shop werden alle Kunstwerke auf der Messe gelistet, er funktioniert wie ein Katalog, sodass Interessenten sich hier einen Überblick über die ausgestellten Arbeiten verschaffen können. Während die Besucher über die Messe gehen, können sie favorisierte Kunstwerke auf ihrem Smartphone im Shop suchen, sich Details und Fakten dazu anschauen und sie bei Gefallen markieren. 

Art Guide
Mit Handys ausgestattet lenken die Art Guides Sammler und VIPs digital im Livestream an ausgesuchte Messestände, verknüpfen sie mit Galeristen und Galeristinnen und liefern Hintergrundwissen.

Sind die Besucher nicht vor Ort in Düsseldorf, können sie sich von speziellen Art Guides vor Ort auf eine Video Tour mitnehmen lassen. Dazu besuchen sie die Webseite der Messe und klicken sich in eine der laufenden Führungen ein. Hier werden Highlights vorgestellt, und Thementouren veranstaltet. Zudem gibt es für Sammler einen exklusiven VIP Service: Ein privater Art Guide bringt sie in direkten Kontakt zu den Galeristen und den Kunstwerken, die sie besonders interessieren. Im persönlichen Gespräch tauschen sich Galerist und Sammler aus und können über das Online-Meeting und den Online-Shop auch einen Kauf aushandeln.

Die Online-Besucher sind so nicht nur Beobachter, sondern aktive Besucher, die die Messe zu einer konsequent hybriden Veranstaltung machen und die Ebenen Onsite und Online konkret miteinander verknüpfen.

Odd Mercy
Gabriele Beveridge | "Odd Mercy", 2021 | Freehand Glass, Acrylic Sheet | 26x33x10cm | Courtesy: Cosar

Mit diesen innovativen Services denkt die Art Düsseldorf Kunstmessen noch einmal neu und macht diese entschieden digitaler. Den Online-Kunstkauf haben Plattformen wie Artsy längst etabliert; die Art Düsseldorf ergänzt diese Option um den für die Kunstwelt so wichtigen persönlichen Kontakt zwischen Käufern und Händlern. Das digital gestützte Drop-in auf die Art Düsseldorf kann spontan zu den Messezeiten genutzt werden, das Angebot ist auf Deutsch und Englisch verfügbar.