Sanlorenzo SD126 und SL118 Superyachten: Zwei Italiener mit Stil und Klasse

Während viele italienische Werften stylische, aber wenig originelle Yachten bauen, um ein größeres Publikum anzusprechen, ist Sanlorenzo seinen Designwurzeln treu geblieben.

Während viele italienische Werften stylische, aber wenig originelle Yachten bauen, um ein größeres Publikum anzusprechen, ist Sanlorenzo seinen Designwurzeln treu geblieben. Die Sanlorenzo SD126 und SL118, die Flaggschiffe ihrer jeweiligen Reihe, verkörpern italienische Schönheit. Beide haben einen gestreckten und grazilen Rumpf mit aggressiven Öffnungen an Bug und Aufbauten, die zwar kantig, aber nicht grobschlächtig sind. Im Profil kompromisslos maskulin versprühen die Yachten doch eine Eleganz, die nur italienische Designer wie Sanlorenzo gelingt.

Die SL118

Die SL118 mit einer Höchstgeschwindigkeit von 29 Knoten bringt die Passagiere schnell von A nach B, aber ihr Interieur ist für einen Superyacht Gleiter so komfortabel und großzügig, dass man gar nicht so schnell ankommen möchte. Die Sanlorenzo Tagline „Made to Measure“ ist wörtlich zu nehmen: Jeder Kunde kann sich sein Interieur nach Wunsch konfigurieren und drei Grundrisse für das Haupt- und das Unterdeck stehen zur Verfügung. Alle haben im Frontbereich eine Eignersuite, die über die gesamte Bootsbreite geht und als einziger Stateroom auf dieser Ebene ein gewisses Maß an Privatsphäre schafft. Die geräumige Suite kann unterschiedlich konfiguriert werden, jedoch ist sie immer mit einem Klappbalkon versehen, der ausschließlich dem Bewohner dieser Suite zur Verfügung steht.

Die Yacht bietet mehrere Wohnräume, vom Hauptsalon mit seinen großen, elektrisch zu öffnenden Fenster (eine Premiere in der Welt der Superyachten) bis zum großen Oberdeck mit Bar und dem offenen Beach Club im Heck. Unter Deck sind vier Gästesuiten, die ebenfalls nach den Wünschen des Kunden konfiguriert werden können, sowie Quartiere für eine fünfköpfige Crew. Die SL118 ist auf Schnelligkeit getrimmt, aber mit zwei Meter Tiefgang ist sie auch für flache Gewässer, etwa die Bahamas, geeignet.

Weitere Bilder der Sanlorenzo SL 118 >>

Die SD126

Während die schnelle SL118 die Zeit an Bord verkürzt, wird auf der SD126 alles getan, um die Zeit an Bord zu versüßen. Die 38 Meter lange Yacht erreicht eine Geschwindigkeit von 17 Knoten, aber viele Besitzer drosseln gerne die Geschwindigkeit, damit sie wochenlang unterwegs sein können. Sie hat diverse Loungebereiche außen, etwa das vordere Drittel mit dem Whirlpool im Bug und passenden Tischen und Sesseln. Auch das Sonnendeck hat einen Whirlpool, eine Bar und Liegen. Auf dem unteren Deck ist ein geschützter Essplatz im Freien.

Sanlorenzo SD126, Sanlorenzo

Sanlorenzo SD126

Das Interieur macht auch lange Fahrten zum himmlischen Vergnügen. Sanlorenzo hat den großzügigen Salon offen gestaltet – ohne Säulen und ohne Balken. Noch stärker „draußen“ fühlt man sich, wenn die große Seitentür und der Balkon geöffnet sind. Die Master Suite, die die komplette Breite einnimmt, erscheint wesentlich größer als das, was man auf einem klassischen 38-Meter-Boot erwarten würde. Zur Suite gehören ein Büro und zwei Bäder. Auch hier holen große Fenster Licht und Luft herein. Unter Deck befinden sich vier VIP-Kabinen und Quartiere für eine sechsköpfige Crew. Wie die SL118 hat auch die SD126 einen Tiefgang von zwei Metern, so dass sie in flache, entlegene Buchten einfahren und – falls der Besitzer das wünscht – dort für ein oder zwei Wochen vor Anker gehen kann.

Weitere Bilder der Sanlorenzo SD 126 >>

Schlagworte:
Autor:
im Original von Michael Verdon