Mahali Mzuri: Das kenianische Safari Camp

Richard Branson ist schon überall gewesen — und Kenia ist sein bevorzugtes Reiseland. Das Safari Camp hat er mit Hilfe der Massai und Kenias Präsidenten Muigai Kenyatta im Jahr 2013 eröffnet.
By Janice O'Leary
Mahali Mzuri Terrasse
Terasse des Mahali Mzuri

Mit der Unterstützung der einheimischen Massai und Kenias Präsidenten Uhuru Muigai Kenyatta hat der Unternehmer, Abenteurer und Virgin Group-Gründer Richard Branson 2013 ein Safari Camp mitten im kenianischen Busch eröffnet. Bei einem Besuch von Robb Report im Mahali Mzuri, dem Safari Camp, erklärte er seine Beweggründe, es hier zu errichten.

„Vor ein paar Jahren hat mir ein Freund gesagt, dass die große Migration Gefahr lief von modernen Entwicklungen verdrängt zu werden. Ich wollte etwas dagegen unternehmen, da ich im tiefsten Inneren davon überzeugt bin, dass es nichts Zauberhafteres gibt, als mitzuerleben, wenn die Graslandschaft der Masai Mara sich in Bewegung setzt und Millionen von Wildtiere in die Ebenen des südlichen Serengeti abziehen."

Mahali Mzuri
Campinghütten des Mahali Mzuri

"Die Eröffnung von Mahali Mzuri, was so viel wie 'wunderschöner Ort' auf Swahili bedeutet, hat mir den Zugang zur weltweit besten Wildtierbeobachtung ermöglicht. Vor kurzem bin ich mit meinem Onkel Charlie dort gewesen, er ist der ideale Safari-Reisebegleiter: voller Weisheit und Witz und erzählt zahlreiche Geschichten während des abendlichen Dinners im Busch oder beim Abendtrunk auf unserem Balkon."

Mahali Mzuri Zimmer
Zimmerblick im Mahali Mzuri

Ein Einblick in das Leben der Massai

"Ein typischer Safari-Tag beginnt in aller Frühe um 5:30 Uhr mit einer starken Tasse Kaffee, bevor es mit einer morgendlichen Pirschfahrt losgeht. Unsere wunderbaren Guides nehmen uns mit einem offenen Safari-Fahrzeug auf Erkundungsfahrt in den Busch. Es ist sagenhaft schön, den Wildtieren in der freien Laufbahn so nahe zu sein; wir haben viele wunderschöne Tiere gesehen — von Leoparden, Löwen, Elefanten bis hin zu Giraffen. Es ist für mich unglaublich schwer meinen Favoriten auszuwählen."

Mahali Mzuri Giraffe
Wilde Tiere vor dem Mahali Mzuri

"Das Camp bietet zweimal täglich Pirschfahrten an. Ich bevorzuge es jedoch, die Dörfer der Massai am Nachmittag zu besuchen. Auf dieser Reise haben wir das Dorf besucht, das nur zehn Autominuten von Mahali entfernt liegt. Unsere Guides haben uns alles gezeigt, uns den Familien vorgestellt und vorgeführt, wie die Frauen des Dorfes Häuser bauen. Die Kinder lieben Besucher, da sie nur sehr wenig Kontakt mit der Außenwelt haben. Aber seien Sie gewarnt, wenn Sie versuchen, Bilder zu machen. Sie lieben es, sich unerwartet vor die Kamera zu stürzen!"

Mahali Mzuri Pool
Außenpool des Mahali Mzuri Camps

„Nach dem Besuch im Dorf sind wir zum Camp zurückgefahren, um vor unserem Abendtrunk auf der Terrasse eine entspannte Wellnessbehandlung zu genießen und in den Pool zu tauchen. Diese Reise fand kurz vor der Geburt meines Enkelkindes statt und Onkel Charlie hat mir den ganzen Abend seine besten Tipps verraten. Wir haben mit allen Gästen zusammen zu Abend gegessen; danach folgte eine Aufführung mit Tänzern der Massai, die uns ein unglaubliches Spektakel lieferten. Als Ehrenmitglied des Ältestenrats der Massai ist es meine Pflicht, auch daran teilzunehmen und zu tanzen."

Richard Branson
Richard Branson auf der Litte Red Party

Urlaub in Kenia: Erleben Sie die Magie!

„Irgendetwas gibt einem in Kenia das Gefühl, dass etwas Magisches in der Luft liegt. Auf Schritt und Tritt fühlt man die allgegenwärtige Verbundenheit mit der Natur. Ich fahre immer mit einem klaren Kopf zurück, bereit für meine nächste Herausforderung.“ 

Probieren Sie es auch! Sie können die große Migration der Wildtiere – Zebras, Gazellen, Elande und Halbmondantilopen – erleben, wenn die Wildtiere von Juli bis November auf ihrem Weg nach Tansania durch Kenia streifen. 

Mahali Mzuri kann Gäste in zwölf Luxus-Zelten beherbergen. Preis von 720€ bis 1.385€ pro Person/ Nacht.

Living Reisen