Die besten Jahrgangsweine

Diese Weine veredeln jede Sammlung

Noble Trauben, beste Lagen, besondere Wetterbedingungen von Weltklasse-Winzern: Diese Jahrgänge bringen all dies mit – und veredeln den Weinkeller auf Jahrzehnte.

Welche Faktoren sind ausschlaggebend für die vermeintliche Größe eines Weines? Sie liegen in der Rebsorte, ihrer Herkunft, dem Jahrgang und dem Winzer begründet. Nicht jede Rebsorte ist für Spitzenweine geeignet. Man unterschied schon früh zwischen Alltagssorten wie dem Müller-Thurgau oder dem Portugieser und den noblen Sorten (cépages nobles) wie Chardonnay, Riesling, Chenin blanc und Sauvignon blanc für Weißwein sowie Pinot noir, Syrah, Tempranillo, Touriga Nacional, Nebbiolo, Cabernet Sauvignon und Merlot für die Roten. So steht eine berühmte Lage auch für eine Rebsorte, wie der Hill of Grace für Syrah, der Échézeaux für Pinot noir oder der Montrachet für feinsten Chardonnay. Dritter entscheidender Faktor für Größe ist der Jahrgang. Warme Jahre mit gleichmäßigem Reifeverlauf und guter Wasserversorgung gingen stets als große Jahrgänge in die Geschichte ein. Sieben Weine, die ein Investment wert sind.

1

Etienne Sauzet

2020 Montrachet Grand Cru

Nur 1800 Flaschen dieses erstaunlichen Weißburgunders wurden im Jahr 2020 produziert. Trotz eines extrem heißen Sommers brachte die Saison perfekte Trauben mit „hoher Balance zwischen Reife und Energie“ hervor, so Winzer Benoît Riffault, der seine Weißweine nach alter Tradition des Guts zehn bis zwölf Monate auf der Hefe reifen lässt. Der 2020 Montrachet Grand Cru bietet ein komplexes Bouquet mit Aromen von weißer Birne, weißen Blumen, Zitronenmark und nassem Flussgestein. Am Gaumen ist er üppig-weich mit Noten von weißem Pfirsich, Apfel, Zitrone und Buttertoffee. Lebendig-ausgewogene Säure, erfrischende Mineralität, langer Abgang. Preis: 1500 Euro.

2

Domaine des Perdrix

2019 Échézeaux Grand Cru

Ein atemberaubender Pinot noir, für den die Geschwister Amaury und Aurore Devillard Trauben aus zwei berühmten burgundischen Weinbergen, Échézeaux du Dessus und Quartiers de Nuits, verwendet haben. 18 Monate lang ist dieser Wein in burgundischen Eichenfässern gereift, danach wurden nur 4000 Flaschen abgefüllt. Im Glas hat er eine rubingranatrote Farbe mit Aromen von roter Pflaume, violetten Blumen, Zimt und frisch geernteter Kirsche. Am Gaumen werden reiche, von seidigen Tanninen umhüllte Noten roter Früchte durch einen Hauch von Salz, karamellisierten Orangenschalen und braunen Backgewürzen akzentuiert. Preis: 260 Euro.

3

Château Petrus

2017 Pomerol

Für den besten Merlot der Welt halten viele Önologen diesen Bordeaux. Die besondere Lage des Weinbergs von Château Petrus schützte die Trauben hier vor dem verheerenden April-Frost, den die Region 2017 erlebte. Der granatrote Wein zeichnet sich durch kräftige Aromen von Brombeere, Cassis, Olivenpaste und getrocknetem Salbei aus. Am Gaumen gibt er sich großzügig – dank geschmeidiger Tannine und Noten von purpurroter Pflaume, Cassis und Vanille. Im langen Abgang offenbaren sich Nelke und weiße Schokolade. Sammler lagern die jugendlichen Flaschen dieses hervorragenden Weins gerne für Jahre in ihren Weinkellern – was Willenskraft kosten dürfte. Preis: 4000 Euro.

4

Don Melchor

2020 Cabernet Sauvignon Puente Alto

Ein prächtiger Rotwein, der das Potenzial des chilenischen Weinbergs Don Melchor ausspielt: Cabernet Sauvignon wird hier mit kleinen Mengen Cabernet franc, Merlot und Petit Verdot verschnitten, reift dann 15 Monate lang im Fass. Dieser Wein kommt mit einem Bouquet von Himbeere, Schwarzkirsche und Lokum. Am Gaumen zeigen sich Noten von Brombeere, Feige, Lakritze, dunkler Schokolade und Rosenblättern. Markante Säure, eleganter Abgang. Ein Wein, der drei Jahrzehnte lagern kann – und dabei an Komplexität und Tiefe gewinnt. Preis: 140 Euro.

5

Henschke

2017 Hill of Grace

Kühles Wetter, lange Reifezeit: 2017 hat einen hervorragenden, lebendigen Jahrgang für das kleine australische Gut Henschke (der Weinberg misst nur vier Hektar) hervorgebracht. Dieser dunkelgranatrote Shiraz zeichnet sich durch Aromen von reifen, schwarzen Früchten, Tabakkisten, getrocknetem Salbei und Zimt aus. Die Tannine sind seidig mit konzentrierten Fruchtnoten von Brombeere, Cassis und Pflaume; dazu mischt sich ein Hauch von schwarzer Lakritze und braunen Backgewürzen. Preis: 850 Euro.

6

Craggy Range

2020 Aroha

Dieser elegante, rubinfarbene Pinot noir aus Neuseeland kommt mit Aromen von roten Himbeeren, Kirschen, Brombeeren und in Scheiben geschnittenen Cremini-Pilzen. Am Gaumen ist er sanft, bietet Noten von roten Beeren, roten Pflaumen, Lavendel und Waldboden. Die Tannine sind weich und rund, der Abgang hat eine großartige Länge und einen hellen Spritzer Säure im Nachgeschmack. Ein Wein, der sich wunderbar in diesem Winter genießen lässt. Oder jederzeit in den nächsten zehn Jahren. Preis: 35 Euro.

7

Catena Zapata

2019 Adrianna Vineyard Fortuna Terrae

Glück der Erde, Fortuna Terrae: Den Namen führt dieser argentinische Wein, der von einem hervorragenden Terroir profitiert, ganz zu Recht. Sonne aus Nordwest und kühle Nachtluft auf 1500 Meter Höhe tragen zu seiner optimalen Reifung und Säure bei. Das trockene Jahr 2019 brachte hier kleinere, hochkonzentrierte Trauben, die in nur 6600 Flaschen abgefüllt wurden. Ein Bouquet mit Aromen von dunklen Früchten, Sattelleder und Tabakblättern. Am Gaumen seidig-weiche Tannine und Noten von schwarzer Himbeere, roter Pflaume, Kakao sowie einem Hauch brauner Backgewürze. Preis: 90 Euro.