Ulysse Nardin bringt maritime Uhren Zurück zu den Wurzeln

Eine der interessantesten und thematisch konsequentesten Zeitmesser der diesjährigen Baselworld ist eine markante Tourbillon.

Marine Grand Deck

Die Grand Deck Marine Tourbillon (280.000 €), eine Armbanduhr aus 18 Karat Weißgold, wurde in den sozialen Medien als eine der aufregendsten Neuerscheinungen gefeiert. Der Minutenzeiger der Uhr schwingt über das handgefertigte Holzintarsien Zifferblatt wie der Baum eines Boots. 

Wer mit der 170-jährigen Geschichte der Schweizer Manufaktur Ulysse Nardin vertraut ist, ist wohl kaum überrascht.

Diese Uhr „verkörpert den Geist von Ulysse Nardin, den Geist des Meeres und den Geist der Innovation“, sagte Chief Executive Patrik Hoffmann im Rahmen einer Veranstaltung in New York Anfang Mai zu Ehren der Partnerschaft der Marke mit der schwedischen Artemis Racing (Eigner eines der sechs Boote, die 2017 am America’s Cup teilnehmen werden). „Als ich vor eineinhalb Jahren zum ersten Mal die Werft des Artemis Racing Team in San Francisco besucht habe, war ich erstaunt, wie viel Innovation in diese Schiffe fließt. Aber das gilt ja auch für unsere Uhren. Und diese, die Grand Deck, ist die ultimative Verkörperung dieses Gedankens.“
Grand Deck Marine Ziffernblatt

Das Meer und Ulysse Nardin

In diesem Jahr dreht sich bei Ulysse Nardin alles ums Meer – und um seine 20 Jahre alte, ebenfalls maritim inspirierte Marine Kollektion. Das hat mit einer Neupositionierung zu tun, zu der auch die Partnerschaft mit Artemis gehört. Darüber hinaus legte eine neue Marketingkampagne den Fokus auf „Bewegung auf dem Meer“ und in den sozialen Medien wurde ebenfalls die neue und schnittige visuelle Identität der Marke promoted.

„Wir sind schon immer eng mit dem Meer verbunden“, so Hoffmann. „Den Anker im Logo gibt es schon ewig. Wir waren einer der Pioniere in der Fertigung der Chronometer, die auf Schiffen zur Navigation eingesetzt werden. Wir haben sie an fast alle Marinen der Welt geliefert. Als wir unsere Partnerschaft mit Artemis angekündigt haben, hat sich niemand gewundert, denn jeder weiß: Das Meer und Ulysse Nardin – die gehören zusammen.“

Freak Wing Artemis

Zu den Neuheiten des Jahres 2016, die diese maritime Tradition aufgreifen, gehören die Classico Schooner America (39.800 €). Das Zifferblatt des Modells aus 18 Karat Weißgold zeigt den Schooner America, nach dem der America‘s Cup benannt ist, in Cloisonné-Emaille. Die FreakWing Artemis (78.000 €), eine Limited Edition Tourbillon, ist dem Artemis Racing Team für den 35. America’s Cup gewidmet. Die Marine Chronograph Annual Calendar (ca. 12.000 €) im 43 mm Edelstahlgehäuse ist ein ebenso einfacher wie eleganter Mechanismus aus dem Atelier von Ludwig Oechslin, Uhrmacher-Wunderkind und schon lange Partner von Ulysse Nardin.


Marine Chronograph Annual Calendar

Luxusuhren von Ulysse Nardin

„Wenn wir einen Jahreskalender machen können, der aus sechs beweglichen Teilen besteht, zeigt das, dass wir wissen, was wir tun“, so Hoffmann, der hinzufügte, Ulysse Nardin hebe sich von der Masse der Uhrmacher ab, da es noch eine „echte Manufaktur“ sei.

Und Hoffmann weiter: „Nur sehr wenige Firmen können ein Gangwerk von A bis Z fertigen, einschließlich des Herzstücks der Uhr, der Hemmung. Wir können das alles bei uns im Hause machen. Wer in eine Uhr von Ulysse Nardin blickt, sieht einen echten Wert, denn das Produkt ist echt, die Geschichte dahinter ist echt und die Menschen dahinter sind echt.“ 

 

Damenuhr Ulysse Nardin

 

Schlagworte:
Autor:
im Original von Victoria Gomelsky