Vacheron Constantin: Reference 57260 Das ist die komplizierteste Uhr der Welt

Es geschieht nicht oft, dass ein Uhrmacher sich an die Herkules Aufgabe wagt, die komplizierteste Uhr der Welt herzustellen.

Front der Referance 57260

Das Kaliber 89 von Patek Philippe mit 33 Komplikationen hielt diesen Rekord mehr als ein Vierteljahrhundert lang.

Reference 57260, Vacheron Constantin

Die Rückseite der Reference 57260.

Heute hat die Schweizer Manufaktur Vacheron Constantin – eine der „drei Großen“ der Uhrmacherkunst – zur Feier ihres 260-jährigen Bestehens offiziell Reference 57260 vorgestellt. Die Taschenuhr mit unglaublichen 57 Komplikationen ist der neue Rekordhalter.

Die Besonderheiten der Reference 57260

Entwickelt und gefertigt wurde die 18 Karat Weißgold-Uhr mit zwei Zifferblättern von einem dreiköpfigen Team, das unter dem Codenamen „Tivoli“ operierte. Sie hat nicht nur klassische Komplikationen, wie Mondphasenanzeige, Sternenhimmel und eine Regulator-Anzeige mit dezentralem Stundenzeiger, sondern auch solche, die man so noch nie zuvor gesehen hat. Dazu gehört zum Beispiel der Schleppzeiger-Chronograph mit doppelter retrograder Funktion. Anders als bei der traditionellen Version, bei der sich zwei Zeiger in dieselbe Richtung drehen, um mehrere Ereignisse zu erfassen, drehen sich die beiden Zeiger der doppelt retrograden Version in entgegengesetzter Richtung und schalten nach jedem 60 Sekunden Intervall zurück auf ihre Ausgangsposition. Eine weitere Innovation ist der hebräische ewige Kalender, der anders als der gregorianische Kalender einem 19 Jahre Zyklus folgt. Die Uhr handhabt auch die Besonderheiten dieses Kalenders, etwa der 13. Monat, der in sieben der 19 Jahre vorkommt. Angezeigt wird der jüdische Kalender auf dem vorderen Zifferblatt bei 9 Uhr. Darüber hinaus wird das gregorianische Yom-Kippur-Datum während des Zyklus gezeigt und der aktuelle Tag und Monat auf Hebräisch durch zwei Springanzeigen, die die untere Komplikation flankieren. Das Schlagwerk hat neben der Grande Sonnerie und der Petite Sonnerie einen Nachtmodus, der verhindert, dass es zwischen 22 und 8 Uhr schlägt.

Das rückwärtige Zifferblatt bietet ebenfalls eine ganze Palette an Funktionen, einschließlich einer zweiten 12 Stunden Zonenzeit, aktuellem Sternzeichen, Schaltjahranzeige und Vier Jahres Zyklus, Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeiten und Zeitgleichung (Äquation), die den Zeitunterschied zwischen der wahren Sonnenzeit und der mittleren Sonnenzeit angibt. Der ewige Kalender der Reference 57260 gibt das aktuelle Datum nach dem gregorianischen Standardkalender und nach dem internationalen Geschäftskalender (ISO 8601) an, der einen 400 Jahre Zyklus hat.

calibre 3750
 

Das Tourbillon

Herz der Uhr ist der Drehgang mit sphärischer Unruhspirale in einem Triple-Achs-Tourbillon Käfig, der sich in einer Minute einmal komplett dreht. Den Käfigrahmen bildet das Malteserkreuz des Vacheron Constantin Logos, das alle 15 Sekunden, also viermal während eine Drehung des Tourbillons zu sehen ist. Dieses kleine Kunststück des Uhrmacherhandwerks ist durch die Aussparung bei 6 Uhr auf dem rückwärtigen Zifferblatt zu sehen.

Alles aufzuzählen, was die Reference 57260 kann, deren Eigentümer geschätzt zwischen 8 und 10 Millionen Euro gezahlt hat, wäre der schiere Wahnsinn. Gesagt sei nur, dass Vacheron Constantin ein Wunderwerk geschaffen hat, das die Grenzen der Uhrmacherkunst einmal mehr verschiebt – bis der nächste Herausforderer den Mut hat, alles noch komplizierter zu machen. (vacheron-constantin.com)

Rückseite der calibre 3750

Schlagworte:
Autor:
im Original von John Lyon