Ralph’s Coffee Jetzt auch in London

Ralph’s Restaurant

Ralph’s Coffee
Da diskutieren sie in der Modewelt seit Jahren darüber, wie man die Menschen wieder vom Online­ shopping ins analoge Geschäft holt – und Ralph Lauren macht es einfach. Das Erfolgsrezept lautet: Gastronomie im Shop. Nach Paris, New York und Chicago gibt es nun auch in seinem Laden auf der Londoner Regent Street ein Res­ taurant. Ralph’s Coffee wurde mit viel klassischer Holzvertäfelung, Bänken aus Sattelleder und einer Menge Reitmotive an den Wänden eingerichtet. Eine Mischung aus Gentlemen’s Club und elegantem Manor ist das – typisch für den Großmeister des amerikanischen Prep­Looks. Es gibt 24 Tischplätze und noch mal zwölf an der Bar, sogar die Gläser zieren das Relief des ikonischen Polospielers. Wer kommt, sollte sich beim Auswählen aus der Karte an Laurens guten Namen halten. Der Brownie (mit Vanilleeis und heißer Schokoladen­soße) ist nicht umsonst nach ihm benannt. Genauso wie der Kaffee. Vor drei Jahren hat Ralph Lauren in New York seine eigene Mischung und Röstung vorgestellt – die Leu­ te standen Schlange, bis auf die Straße. 

Ralph’s Coffee hat montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Gerichte wie der Avocado Toast kosten ab neun Euro. Zu finden in
der 173 Regent Street in London, also perfekt für die Fashion­-Shopping­-Pause. Reservierungen unter 00 44/20/71 13 74 50

Schlagworte: